Biografie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Christine Seiler

 

Die Fotografin Christine Seiler, 1956 in Pratteln geboren, lebt und arbeitet seit
25 Jahren in Zürich. Sie ist für ihre Reportagen ebenso bekannt wie für ihre Arbeiten zu Themen aus Architektur und Kunst. Christine Seilers Aufnahmen sind in Schweizer und ausländischen Galerien zu sehen.

 

Die Landschaft der Camargue mit ihren eindrücklichen Bildern und oft überraschenden Ausblicken in eine von Himmel und Meer geprägte Weite faszinieren die Fotografin immer aufs neue. Seit Jahren kehrt sie immer wieder zu langen Aufenthalten ins Rhonetal zurück.

 

Ob die Farben der sich im Wind bewegenden Pflanzen, der Tanz der Insekten im Gegenlicht, die Schreie der Vögel oder die Herden von Pferden und Stieren – diese Eindrücke haben sich ihrem Gedächtnis tief eingeprägt und Christine Seilers Liebe für diese einzigartige Landschaft vertieft.

 

Unvergessliche Momente erlebte sie in der Wärme des Midi mit seinen Aromen von wilden Pflanzen und dem Flimmer intensiver Farben zur blauen Stunde. Sie ist mit ihrer Kamera zu Fuss oder auf dem Fahrrad zu den entferntesten Ecken der Camargue gelangt. Abseits ausgetretener Touristenpfade hat Christine Seiler nicht nur die überraschendsten Motive entdeckt, dort fand sie auch zu ihren eigenen Wurzeln. Ihre tiefen Gefühle spiegeln sich in ihren ganz persönlichen Ansichten von dieser abgeschiedenen, wilden Camargue-Landschaft.

 

Ihre eindrücklichen Fotos oft auf ein Minimum reduzierter Motive, sind eine ganz individuelle Interpretation voller Poesie. Christine Seiler lässt die Betrachter ihrer Fotos teilhaben an ihrer tiefen Liebe zur Camargue, einem immer wieder überraschenden Universum.

 

Mürra Zabel